Umstrukturierung

Egal ob Sie die Gesellschaftsform wechseln oder eine Holding aufmachen wollen, wir unterstützen Sie bei der Umstrukturierung.

Die Finanzbuchhaltung ist der Kern und die Wurzel für die optimale Steuerung Ihres Unternehmens. Für uns ist die Finanzbuchhaltung weitaus mehr als nur die Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung oder die Verpflichtung zur Führung von Büchern. Wir haben hierzu unser eigenes bewährtes Verfahren entwickelt um alle Prozesse rund um die Finanzbuchhaltung zu optimieren und Ihnen einen Mehrwert zu liefern. Natürlich achten wir stets auf eine Qualitätssicherung und haben auch hierzu unser eigenes Verfahren entwickelt.

Rechtsformwechsel

Will man sein Unternehmen verkaufen kann ein Rechtsformwechsel einige Vorteile mit sich bringen. Eine künftig günstigere Besteuerung entnommener Gewinne und eine bessere steuerliche Nutzung von Verlusten bilden den Anfang.

Hinzukommt die volle Abziehbarkeit von Refinanzierungsaufwendungen des Gesellschafters aus dem Erwerb des Unternehmens. Es entsteht somit prinzipiell eine höhere steuerliche Flexibilität bei der Überführung oder Übertragung einzelner Wirtschaftsgüter.Ein weiterer Vorteil bringt die Gewerbesteuer mit sich es fällt z.B. keine Gewerbesteuer beim Verkauf an, wenn der Unternehmer seinen Betrieb zuvor in eine GmbH & Co. KG umgewandelt hat (bei der Kapitalgesellschaft und der Veräußerung von Wirtschaftsgütern in Form eines Asset-Deals ist dies nicht der Fall); diese Regelung gilt allerdings mit § 18 Abs. 4 UmwStG. nur, sofern der Verkauf mindestens 5 Jahre nach dem Rechtsformenwechsel erfolgt.
Der gezahlte Kaufpreis kann außerdem vom Käufer ganz konkret in sogenanntes Abschreibungsvolumen transformiert werden und etwaige Refinanzierungsaufwendungen in vollem Umfang als Betriebsausgaben oder Sonderbetriebsausgaben geltend gemacht werden.

Alle genannten steuerlichen Vorteile erhöhen in Summe den Unternehmenswert des zu verkaufenden Betriebes und sollten auch bei der Preiskalkulation beachtet werden.
Ein Rechtsformwechsel von der Kapitalgesellschaft zur Personengesellschaft erfolgt nach dem Veräußerer-Umwandlungsmodell.
Ist die Entscheidung getroffen und die Rechtsform soll gewechselt werden bestehen folgende Möglichkeiten:
Eine GmbH kann umgewandelt werden in:
• eine GmbH & Co. KG,
• eine GbR oder
• eine OHG
Für den Unternehmer entstehen durch den Wechsel keine Kosten. Die Umwandlung gilt als steuerneutral und es kommt zu keiner Aufdeckung etwaiger stiller Reserven, welche eine Besteuerung verlangten.
Durch das Veräußerer-Umwandlungsmodell können Unternehmer zur Vorbereitung eines Unternehmensverkaufs eine Umwandlung von der Kapitalgesellschaft in ein Personenunternehmen vornehmen. Dadurch kann der Käufer den zu zahlenden Kaufpreis steuerlich absetzen.
Etwaige Finanzierungskosten können ebenfalls vollständig als Betriebsausgaben oder Sonderbetriebsausgaben geltend gemacht werden. Für den Verkäufer entstehen dadurch keinerlei Kosten, im Gegenteil, durch die steuerlichen Vorteile erhöht sich der Unternehmenswert und der Betrieb wird für Käufer zusätzlich attraktiv.

Unterüberschrift 2

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.