Bitcoin, Token & IPO

Münzen oder Geldscheine zum Anfassen gibt es in diesem Zahlungssystem nicht. Alles ist rein digital.

Der grundlegende Unterschied zwischen Kryptowährungen wie dem Bitcoin und herkömmlichem Geld ist, dass die digitalen Zahlungsmittel komplett unabhängig von Banken oder Staaten funktionieren.Aus steuerlicher Sicht handelt es sich bei Bitcoins nicht um eine Währung. Der Kauf und Verkauf unterliegt deshalb nicht der Abgeltungssteuer – es gilt First In and First OutBitcoin und ähnliche Digitale Währungen können als privates Veräußerungsgeschäft eingeordnet werden und könnten gegebenenfalls nach einem Jahr steuerfrei verkauft werden.Ein Token repräsentiert einen Vermögenswert, Vermögensgegenstand oder ein Wirtschaftsgut. Token werden häufig wie Aktien oder Anteilscheine an einem Projekt benutzt. Daher können sie einerseits als Treibstoff für das Netzwerk, andererseits als Unternehmensanteile oder Stimmrechte im Blockchain-Projekt dienen.Token sind also grundlegende Bausteine für Operationen mit Kryptowerten. Sie dienen als Hilfsmittel zur Identifizierung und Authentifizierung von Usern eines Computer-Netzwerks Zahlungen im Internet lassen sich so sehr einfach, schnell und kostengünstig durchführen.Wir sind mit jeder Art von Token vertraut, sei es der Utility Token oder Asset Token. Das Arbeit mit Kryptowährung stellt viele Unternehmer vor steuerliche und wirtschaftliche Herausforderungen. Das Nachweisen vom Erhalt der Währung gilt als umständlich und auch die Fragen rund ums Versteuern von beispielsweise Bitcoins sind noch nicht komplett geklärt. Doch nicht nur mit Bitcoin und Token sind wir vertraut. Auch Ethereum, Ripple, Ether und Litecoin sind keine Fremdbegriffe für uns. Wir helfen Ihnen bei jeglichen Fragen zur Kryptowährung und dem globalen Zahlungsverkehr.

Bitcoin


Bitcoin – Seit Monaten steigt der Kurs der Kryptowährung. Die 60.000 Dollar-Marke wurde inzwischen geknackt. Krypotunternehmen und auch die Blockchainstartups schießen im Moment in Deutschland und weltweit aus dem Boden.
Ende 2009 0,08 US-Dollar
April 2011 1,00 US-Dollar
Dezember 2013 1000 US-Dollar
November 2017 10000 US-Dollar
Dezember 2020 20000 US-Dollar
Januar 2021 40000 US-Dollar
In Zeiten von sehr niedrigen Zinsen oder sogar Negativzinsen interessieren sich immer mehr Anleger für Bitcoins & Co. Aber wie ist das mit den Gewinnen? Wie werden diese steuerlich angerechnet? Gibt es eine Bitcoin-Steuer? Wie berechne ich anfallende Steuern aus Gewinnen mit Kryptowährungen? Gibt es eine Möglichkeit, diese Steuern zu umgehen?
Das Wichtigste vorab:
• Kryptowährungen sind weder gesetzliche Zahlungsmittel noch Devisen oder Sorten.
• Wird die Kryptowährung innerhalb eines Jahres wiederverkauft, sind die erzielten Gewinne zu versteuern.
• Es gilt eine Freigrenze von 600 Euro. Wer nur einen Cent darüber liegt, muss den Gesamtgewinn versteuern.
• Wer die Kryptowährung mindestens 12 Monate lang hält, zahlt keine Steuern auf Gewinne.• Falls Zinsgewinne erzielt werden, fällt auf jeden Fall Abgeltungssteuer an.

Bitcoin halten oder verkaufen?
Das ist für viele eine wichtige und aufgeladene Frage. Für die einen ist Bitcoin eine langfristige Wertanlage, für andere ein Zahlungsmittel. Egal, ob man Kryptowährungen kauft, um damit zu zahlen oder um das Geld anzulegen, irgendwann will man die Kryptoassets vielleicht verkaufen.
Gründe Bitcoins zu verkaufen:
• Guthaben wird in € benötigt
• Verkauf von BTC für andere Kryptowährungen
• BTC haben bereits hohe Rendite erzielt
• BTC wurden so lange gehalten, dass ihr Verkauf steuerfrei wird
• Aktuelle hoher Marktpreis

Token

Ein Token (englisch: Zeichen, Marke, Münze) repräsentiert einen Vermögenswert, Vermögensgegenstand oder ein Wirtschaftsgut. Im Gegensatz zu Coins haben Token keine eigene Blockchain. Sie können jedoch mit relativ wenig Aufwand auf existierenden Blockchains erzeugt werden. Token werden häufig wie Aktien oder Anteilscheine an einem Projekt benutzt. Daher können sie einerseits als Treibstoff für das Netzwerk, andererseits als Unternehmensanteile oder Stimmrechte im Blockchain-Projekt dienen.Token sind also grundlegende Bausteine für Operationen mit Kryptowerten. Sie dienen als Hilfsmittel zur Identifizierung und Authentifizierung von Usern eines Computer-Netzwerks. Nur wer ein gültiges Token besitzt, ist dazu berechtigt, eine Transaktion auf der zugehörigen Blockchain auszuführen. Zahlungen im Internet lassen sich so sehr einfach, schnell und kostengünstig durchführen.
Arten von Token
• Utility Token: Tausch- oder Betriebsmittel, das bestimmte Funktionalitäten, Abstimmungsrechte oder Zugänge gewährleistet. Sie dürfen für Anleger keine finanziellen Anreize schaffen.
• Equity Token: Unternehmensanteile, die du als Investor erwerben kannst. Sie sind insbesondere für junge Unternehmer eine Alternative zur Börse, um sich zu finanzieren. Diese Form ist derzeit auf Krypto-Börsen nicht handelbar.
• Security Token: Hardwarekomponente zur Identifizierung und Authentifizierung von Benutzern. Um die Authentifizierung zusätzlich abzusichern, werden bspw. eine PIN oder ein Passwort eingesetzt. Security Token dürfen nicht auf Krypto-Börsen gehandelt werden.
• Asset Token: Realwirtschaftliche Güter, die als Absicherung dienen. Ihr Wert ist fest mit mit realen Gütern verknüpft, wie bspw. Immobilien, Edelmetalle und andere Kapitalanlagen.
• Payment/Currency Token: Währungstoken, die speziell für finanzielle Transaktionen genutzt werden. Sie stellen die Währungseinheit einer eigenständigen Kryptowährung wie Bitcoin, Ripple, Ether & Co. dar